Filzosophie

Auf den Filz gekommen bin ich im Jahr 2004 und ich muss gestehen, dass ich den konkreten Anlass nicht mehr weiß. Nach der ersten Annäherung an das Material über nassgefilzte Blumen, sammelten sich schnell die ersten Ideen und Wünsche die Möglichkeiten dieses spannenden Materials zu erkunden und die eigenen Fertigkeiten weiter zu entwickeln.

Dieses Stadium dauert auch heute noch an und wird es sicherlich auch in der Zukunft noch eine sehr lange Zeit. Mit jeder umgesetzten Idee kommen wieder neue hinzu, jeder Workshop mit anderen Filzern eröffnet neue Blickwinkel, jedes neue Material bringt neue Impulse. Die unzähligen Gestaltungsmöglichkeiten und Effekte, die mit Filz erzielt werden können, sei es in seiner reinen Stofflichkeit von der luftig transparenten, fast zerbrechlich wirkenden Haut bis zum festen undurchdringlichen Material oder auch die Vielfalt der möglichen Objekte wie Tasche, Hut, Tischläufer, Lampe oder Buchhülle, fordern mich immer aufs Neue heraus und faszinieren mich gleichermaßen.

Je nach Produkt verwende ich verschiedene Wollarten und –feinheitsgrade, vom frisch geschorenen Vlies, über feinste Merinowolle aus dem Fachhandel bis Edelfasern wie Alpaka, Mohair oder Kamel. Aber auch von mir selbst gesponnene Garne, Stoffe, Steine, Muscheln oder Fotos finden zuweilen den Weg in meinen Filz.

Insbesondere für Nutzfilze wie z.B. Sitzkissen oder Tischläufer verarbeite ich sehr gerne Rohwolle aus der heimischen Region, die ich selbst aufarbeite. Neben der Urwüchsig- und Natürlichkeit, die Objekte heimischer Wollsorten sowohl im Vorbereitungs- und Verarbeitungsprozess, als auch im fertigen Zustand ausstrahlen, zählen für mich hier ganz besonders ökologische und ökonomische Aspekte: respektvoller Umgang mit den Erzeugnissen der Natur, den Menschen die zur artgerechten Erhaltung und Förderung gefährdeter Rassen beitragen und die Schonung der Natur durch Vermeidung von Transportemissionen.

Egal welche Art von Filz ich gestalte – Nutzfilz, Bekleidungsfilz oder Dekorationsobjekt – ist eine tadellose Fertigungsqualität mein oberstes Ziel. Jeder von mir gefertigte Filz wird so gefertigt, dass er bei sachgemäßer Pflege lange seine Funktion erfüllt und Freude bereitet.

Um die Qualität handgefilzter Ware für alle Interessierten erkenntlich zu machen unterstütze ich auch die Einführung eines Qualitätslabels der im Filznetzwerk e.V. organisierten Filzer.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.