Photographie

Wann immer mir keine Wolle in den Fingern klebt, klemmt meistens schon die Spiegelreflexkamera darin.

Sie ist mein Begleiter zur Beobachtung und Konservierung der Kleinigkeiten des Alltags und der Schönheit der Natur, fast immer wenn ich unterwegs bin.

Nur mit einer Festbrennweite ausgestattet, im Jackentaschenformat, oft dabei, schnell zur Hand – eine Art zu Photographieren, die mich gelehrt hat bewusster zu sehen, mehr zu gehen, den Bildaufbau zu gestalten und seltener den Auslöser zu drücken.

Manchmal bewusst, manchmal auch ungewollt ergeben sich aus der Photographie Inspirationen für Filze oder Garne. Insbesondere Farben und Strukturen in der Natur schlagen die Brücke vom Photo zurück zum natürlichen Material.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.